Studien im Brustkrebszentrum Oberhavel

Im Brustkrebszentrum Oberhavel werden derzeit folgende Studien durchgeführt: 

  • Oligoma Studie (Strahlenklinik Neuruppin): Die Oligoma Studie ist eine von der Deutschen Krebshilfe geförderte Therapie-Optimierungsstudie für Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs, bei denen nur wenige sichtbare Metastasen (bis zu fünf) erkennbar sind. Patienten mit Metastasen erhalten normalerweise nur eine medikamentöse Behandlung. In der Studie soll geprüft werden, ob man den Patientinnen mit wenigen Metastasen, den Krankheitsverlauf deutlich verbessern kann, wenn man als Ergänzung zur medikamentösen Therapie alle sichtbaren Metastasen mit hochpräziser Bestrahlung vernichtet.

  • Rescue-Studie (NOGGO): prospektive Erfassung des Krankheitsverlaufs bei Patientinnen mit primärem Mammakarzinom, bei denen ein Endopredict-Genexpressionstest durchgeführt wurde (Versorgungsforschungsstudie)
  • OPAL-Studie (IOmedico): Registerstudie zu fortgeschrittenem, inoperablem oder metastasiertem Mammakarzinom mit Indikation zur systemischen First-Line-Therapie

  • Axsana-Studie (Klinikum Esslingen): prospektiv multizentrische Registerstudie zur Bewertung verschiedener leitlinienkonformer OP-Verfahren in der Axilla nach neoadjuvanter Chemotherapie

  • Perform-Studie (Pfizer): prospektive nichtinterventionelle Studie mit Palbociclib in der Erstlinientherapie